Was ist Vichitra Yoga?

Vichitra - sanskrit: vielfarbig, bunt, schillernd, mannigfaltig, seltsam, sonderbar, wunderbar, überraschend, merkwürdig, reizend, prächtig, schön.

 

Bei Vichitra Yoga üben wir die Asanas (Körperhaltungen) nicht so sehr mit dem Ziel unseren Körper in eine bestimmte Form zu bekommen. Vielmehr helfen uns die verschiedenen Stärkungs- und Dehnungsübungen, frei atmen zu können. Wenn wir frei atmen können, entspannt sich unser Geist. In diesem Zustand gewinnen wir Perspektive und es fällt uns leichter achtsam, liebevoll und mitfühlend zu sein. Sowohl uns selbst als auch anderen gegenüber..

 

Wir sind nicht immer glücklich und zufrieden. Und Yoga ist auch nicht dafür da, das zu ändern.​ Beim Vichitra Yoga nutzen wir die körperliche Praxis, Meditation und Atemübungen, um uns selbst in jedem Moment mit all unseren Gefühlen, Empfindungen und Unsicherheiten so anzunehmen, wie wir eben gerade sind. So genervt. So müde. So friedlich. So gelenkig. So verletzlich. So seltsam. So sonderbar. So bunt. So prächtig. So schön.

 

Yoga macht uns also nicht glücklich. Wobei uns Yoga hilft ist lediglich, dass wir nicht mehr so sehr gegen das ankämpfen, was gerade ist. Yoga macht uns also vielleicht nicht glücklicher, aber friedlicher. Und damit auch ein weniger entspannter. 

 

Aktuelles

11.11.2020

SelbstfürsorgeYoga

online auf youtube

Aufbegehren!

Workshops zu Sexualität und Selbstliebe